Bayern gegen Hoffenheim, DFB-Pokal 4-3

Verspätet kommt er, der Spielkommentar aber er kommt… aus dem ICE zurück von dahoam nach daheim. ??? #MiaSanRuhrpott mit fünf Mitgliedern und ZuZ zum Mittwochabendspiel ins Wohnzimmer. Pokal gegen Hoffenheim, das Hoffenheim, dass uns die erste Heimpleite in der Saison bescherte. Da war man sich eigentlich sicher, es würde nichts anbrennen.

Und dann wird es letztendlich ein packendes Spiel mit komischen Wendungen, das Kommen ins vermutlich noch nie so leer gebliebene Wohnzimmer, das eher einem Gefrierschrank glich, hatte niemand bereut.

Bayern startete souverän, spielte druckvoll nach vorne und bekam auch schnell sein täglich nicht anerkanntes Tor. Und als du dachtest, gleich führen wir, lagen wir auch schon aus dem Nichts zurück. Die vier Hoffenheimfans unter dem Arenadach waren verzückt aber Bayern spielte so enorm druckvoll und variabel nach vorne, dass jeder im Stadion wusste, das klingelt recht schnell… aber es klingelte nicht… #esmuellerte… zweimal… aus 0-1 mach 2-1… das Spiel gedreht. Und Bayern ließ Hochkaräter liegen… LewanGOALski nutze lediglich eine der vielen weiteren Chancen, so dass es zwar gefühlt 5-1 aber in Realität 3-1 stand. Ein bekanntlich sehr gefährliches Ergebnis. In Halbzeit zwei ließen die Bayern dann weitere Chancen liegen und stellte ab der 65 Minute mehr und mehr das Spiel ein. Hoffenheim erarbeitete sich plötzlich diverse Großchancen, bei denen uns Neuer #TheWall mehrfach den Arsch rettete. Und während Bayern um den Anschluss bettelte, machte Lewy dann vermeidlich den Deckel drauf. Klarer Fall von Denkste… denn der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Nachdem Lewy, Müller und Boateng direkt gewechselt wurden, fiel prompt das 4-2 und auf einmal drückte Hoffenheim und erarbeitete sich Chancen zum 4-3… und es wäre noch laaaaaaaaaange zu spielen gewesen… zum Glück fiel dann das 4-3 erst in der 92. Minute denn das reichte aus,… die nackte Panik im weiten Rund der Arena denn der Schiri verlängerte die Nachspielzeit von vier auf acht Minuten, was allerdings gefühlt 20 Minuten waren, in denen Hoffenheim auch die Ausgleichschance bekam. Man stelle sich vor, die machen den Ausgleich und es geht ohne unsere Sieggaranten in die Verlängerung. Ich glaube, dann wäre Bayern die Lachnummer der Saison geworden. Unterm Strich ist Bayern im Viertelfinale… im Gegensatz zu Dortmund und Leipzig, die nun nur noch auf zwei Hochzeiten tanzen. Und der Spielplan gibt eigentlich schon vor, wie es im Pokal weitergeht. Nach dem Gesetz der Serie, wird es dann Union Berlin, so dass wir innerhalb kürzester Zeit zweimal gehen die Eisernen spielen. Sicherheit werden wir Sonntag haben denn dann wird gelost.

Während unser Zug kurz vor Köln ist und unser MiniMingaExpress in gut 40 Minuten zum Abschluss kommt, können wir ein Resümee ziehen… die Tour hat sich gelohnt… es war mal wieder eine tolle Fahrt. Dank dafür an Christian, Romano, Milena und Bea. Natürlich wurde der Pokalsieg auch gebührend im ehemaligen Qusselkopp gefeiert. Dort geht’s dann am Sonntag mit dem Rudelgucken direkt wieder weiter.